Impftermin-Chaos NRW

Das unerfreuliche Geschehen um die Corona-Impfung in Deutschland geht in ein weiteres Kapitel.

Neben der Problematik des aktuell nicht ausreichend verfügbaren Impfstoffs, von welchem Hersteller auch immer geordert, und meiner Meinung nach auch der Priorisierung der zu impfenden Personen, kommt jetzt noch die hervorragend geplante Vergabe von Impfterminen für die Bevölkerung Ü80 dazu.

Ich versuche, seit gestern Mittag einen Termin für meine Schwiegermutter zu vereinbaren. Es ist technisch schlichtweg nicht möglich, die Website 116117.de stürzt zumindest bzgl.NRW / Aachen dauern ab, bevor man eine halbe Sekunde gecheckt hat, ob ich an dem Tag meine Schwiegermutter zum Zentrum fahren kann, bzw. ist nicht erreichbar. Heute früh bis jetzt, ca 9 Uhr, ist die Seite zwar wiede da, aber bis Dez 2020 ohne angezeigte freie Termine.

Für mich genauso ein Desaster wie die technische Ausrüstung der Gesundheitsämter zur Nachverfolgung der Infektionsketten. Man erinnere sich: Die Zahl 50 aud em neuen InfSchG § zu Corona steht nicht für eine tatsächliche Einschätzung der Gefährlichkeit des Covid-19, sonder ist eine willkürlich gesetzte Zahl aufgrund der limitierten technischen und personellen Leistungsfähigkeit der Gesundheitsämter. Jetzt haben wir wieder eine mindestens technisch linitierte Leistungsfähigkeit der IT-Systeme diesbezüglich. …gilt übrigens ähnlich für die Auszahlung der Novemberhilfen…Schulen / online-Unterricht…

Ich glaube, für zukünftige Pandemien aber auch allgemein muss dringend an Ausrüstung und Infrastruktur gearbeitet werden. Bzgl. Impforganisation vielleicht mal die volldigitalisierte Vernetzung des Gesundheitssystems in Israel betrachten ?